URBAN COLOGNE | BE PART OF THE ART zur „Lange Nacht der Kölner Museen“

 

Der Kunstverein artrmx e.V. zeigte ab dem 6. November 2010 im Programm der „Langen Nacht der Kölner Museen“ die Ausstellung URBAN COLOGNE. Was als Graffiti in den späten sechziger Jahren im New Yorker Stadtteil Bronx begann ist mittlerweile aus keinem Stadtbild mehr wegzudenken. Auch Köln gilt als Mekka für nationale und internationale Streetart Künstler. In den letzten Jahren hat sich Streetart zu Urban Art weiter entwickelt und Zugang zu Galerien, Festivals, Messen und Auktionshäusern erhalten.

 

Die Ausstellung URBAN COLOGNE präsentierte neun Kölner Künstler und Künstlergruppen, die das aktuelle Stadtbild prägen. Zu sehen waren installative, fotografische und gemalte Arbeiten von 1,99, Captain Borderline, Der Herr und sein Knecht, MittwochsMaler, Nils Müller, Nachtmann/Silies, psf4ever, Mr. Trash und USEUSE. Das waren eigenständige als auch speziell für den Raum konzipierte Werke, die in der denkmalgeschützten Halle – der Rheinlandhalle - unterhalb des Leuchtturm (dem Wahrzeichen von Köln Ehrenfeld) präsentiert wurden.

 

 

„Be part of the art“ – Gemeinschaft ist Kunst, das war das Motto des parallel stattfindenden Live Paintings, bei dem Künstler aber auch Ausstellungsbesucher malen konnten. Jeder war gefragt, die Fläche frei zu gestalten. Gibt es gestalterischen Konsens? Wiederkehrende Elemente, an denen sich kultureller Kontext einer Stadt oder gemeinschaftliche Prozesse ablesen lassen? Diese Idee lag dem Experiment zu Grunde. ARTMX stellte die Bildfläche und das Arbeitsmaterial zur Verfügung. Zugunsten von Inhalt und Form beschränkte man sich auf Schwarz und Weiß.

 

 

Die Ausstellung URBAN COLOGNE und das Live Painting waren bis zum 14. November in der Zeit von 17 bis 21 Uhr in der Rheinlandhalle zu sehen. Am 14. November wurden die Bilder des Live Painting zu Gunsten des ehrenamtlichen Vereins versteigert.

---

Ort:
Rheinlandhalle (Eingang zur Halle befindet sich direkt unterhalb des Leuchtturms auf dem Heliosgelände)

c/o artrmx e.V.

Venloer Str. 389

50825 Köln
---

Öffnungszeiten:
6.11.2010   –  19.00 bis 3.00 Uhr

7.-13.11.10 –  17.00 bis 21.00 Uhr

14.11.2010  – 14.00 bis 20.00 Uhr
---

Extras:

Live Paintig, 6.11.2010 – 19.00 bis 3.00 Uhr
Auktion zu Gunsten des ehrenamtlichen Vereins, 14.11.2010 – ab 14 Uhr Besichtigung der Bilder, 16 Uhr Versteigerung

 

---

KÜNSTLER DER AUSSTELLUNG

 

1,99
Urbaner Raum im Zeitalter von Konsumismus und Medienwahn sind die zentralen Forschungsfelder der Arbeiten des Kölner Künstlers 1,99. Der Mensch im Raum, das Individuum in einer multikomplexen Gesellschaft bilden den Gegenstand seiner Untersuchungen und Darstellungen. 1,99 verkörpert in seinen Werken eine emotional kritische Haltung die in komischer Tragik zum Ausdruck gelangt. www.fenz-kunstraum.de www.david-jaeger-199.de

 

 

 

CAPTAIN BORDERLINE
Das Künstlerkollektiv Captain Borderline ist seit 10 Jahren in internationalen Streetart Aktionen vertreten. In ihrer künstlerischen Arbeit zeigen sie bestehende Grenzlinien in der Gesellschaft und im kollegialen Denken um diese dann mit neuen schöpferischen Ideen wegzuradieren. Mit ihrer Paste Up Kunst oder ihren großen Wandbemalungen beleben sie in sozialkritischer und ironischer Haltung und Darstellung den öffentlichen Stadtraum. www.captainborderline.com

 

 

 

DER HERR UND SEIN KNECHT
Der Herr und sein Knecht plündern wahrscheinlich wieder einmal die Kunstgeschichte und Populärkultur, mit Sicherheit jedoch die Baumärkte. Für die Ausstellung URBAN COLOGNE wird ein Haufen aufgeschichtet, der es in sich hat. Im gemeinsamen Kampf mit dem Material überraschen sich die beiden Künstler dabei ständig selbst. Klebeband, Kabelbinder und Pappkarton verbinden sich zum dreidimensionalen „Doodle“ und lassen den Betrachterinnen und Betrachtern Raum für eigene Assoziationen. www.myspace.com/derherrundseinknecht

 

 

 

MITTWOCHSMALER
Die MittwochsMaler sind ein eigenständiges Graffiti-Projekt in Trägerschaft des SKM Köln. Sie sind ein laufendes Angebot in der OT („Offene Tür“) Lucky's Haus in Köln-Bilderstöckchen - und ein Teil des HipHop-Netzwerkes Nippes. Als Jugendkunstprojekt besteht die Gruppe seit 2005 mit dem Ziel, die Jugendkultur aufzugreifen und präventiv zu wirken: durch Kontakte in die Szene, Aufklärung über Folgen illegalen Sprühens, durch Schaffung legaler Flächen sowie durch wöchentliche Workshops mit dem Schwerpunkt Kunst und Kreativität. In Ausstellungen und legalen Sprayaktionen treten die jungen Streetart Künstler an die Öffentlichkeit und finden ebenso in der Graffitiszene wie auch als Projekt der Jugendhilfe Anerkennung. www.mittwochs-maler.de

 

 

 

NILS MÜLLER
Nils Müller thematisiert in seinen Fotografien die Welt des Trainwriting als Königsdisziplin der Graffiti Szene. Seit Jahren begleitet er internationale Graffiti Crews und gewährt mit seinen Arbeiten stille Einblicke in faszinierende Momente zwischen Abenteuergeist, Anonymität und Mitteilungsbedürfnis der Writer. Einfühlsam und erzählerisch nähert er sich den Protagonisten seiner Bilder, zeigt ihren Balanceakt zwischen Adrenalin und Zeitdruck und fängt dabei gleichermaßen die bedrohliche Atmosphäre sowie die Freude am kreativen Aktionismus ein. Seine Fotografien sind Fragmente einer Erzählung über Kriminalität, Identität und Zusammenhalt der verschwiegenen Graffiti Subkultur. www.nilsmuellerphotography.com

 

 

 

NACHTMANN UND SILIES
Die Künstler Nachtmann und Silies zeigen im Rahmen der Ausstellung URBAN COLOGNE ihre Laserinstallation „Der verzauberte Leutnant“. Die Figur des Leutnants treibt die Sehnsucht nach den Sternen, in unbekannte Welten zu reisen an. Jede neue Ausstellung der beiden Kölner Künstler ergänzt die Geschichte des "Verzauberten Leutnants" um ein weiteres Kapitel. Im Ehrenfelder Leuchtturm ohne Meer hat sich die Figur ein selbstgebautes Observatorium erschaffen und sucht in den kalten Novembernächten den Himmel ab. www.nachtmannsilies.de

 

 

PSF4EVER
Paulina Quintanajornet aka psf4ever, 1982 in Chile geboren lebt und arbeitet heute als freie Künstlerin in Köln. Im Vordergrund ihrer Arbeiten als psf4ever spiegelt sich stets die Frage nach der eigenen Identität wieder - es scheint eine ständige Suche und Neufindung – sei es bei ihren Arbeiten an der Wand oder bei den intimeren Arbeiten auf Holz. Auch wenn diese nicht auf Nationalität basieren soll, so wird immer wieder deutlich, dass Quintana Jornets Wurzeln tief in der Kultur Lateinamerikas verankert sind.Dem klaren, definierten und zumeist grafischen Stil entnimmt man den deutlichen europäischen Einfluss in ihrem Leben. Das Konzept psf4ever ermöglicht ihr eine Fusionierung beider Kulturen. www.psf4ever.com

 

 

 

MR. TRASH
Mr. Trash experimentiert mit verschiedenen Materialien, in die er fotorealistische Elemente einarbeitet. Mit Typografie werden diese dann weiter überarbeitet. Die Sprühdose bleibt dabei ein wichtiger Bestandteil seiner experimentellen fotorealistischen Ausdrucksform. Mr. Trash setzt sich mit sozialkritischen Themen auseinander und spielt mit den verschieden Möglichkeiten des plastischen/ dreidimensionalen Raums. www.myspace.com/mrtrash

 

 

USEUSE (Alex Jahn)
Alex Jahn arbeitet als Grafiker und Künstler in Köln. Er betreibt das USEUSE-Universum und ist Mitbegründer des BUREAU BARAQUE. Er liebt Schoki und hätte gern eine Katze. Auf der URBAN COLOGNE zeigt er u.a. Arbeiten aus seiner aktuellen Serie „AU!GSburg“. www.useuse.de

 

Alle Fotos: Phill Phux, außer gekennzeichnet als Anne Scherer