Platine 2011

Foto: Paida Institut

 

Wir freuen uns auf die Platine 2011 und die folgenden Künstler, die in der Rheinlandhalle präsentieren werden:

 

Farbraum

Farbraum entwickelt einzigartige Video-Objekte zur Raumgestaltung. Diese kommen bei Events und als dauerhafte Installationen zum Einsatz. Dafür werden futuristische Skulpturen kreiert und anschließend illuminiert, so dass ein beeindruckendes Zusammenspiel aus Form und Inhalt entsteht.

Die Video-Skulpturen bilden einen Brückenschlag von Objekt- zu Multimedia-Design. Unter dem Einsatz von passgenauer Projektion, sogenanntem 3D Mapping, wird dem realen Objekt eine visuelle digitale Haut übergestülpt. Die Verschmelzung von Form und Inhalt erzeugt ein spektakuläres Raumerlebnis, bei dem die physikalischen Grenzen des Objekts durch den Inhalt der Projektionen transzendiert werden.

 

Lichtfaktor

"The Beauty of Perlin Lines" ist eine soundreaktive Installation, die Musik in Echtzeit analysiert und visuell darstellt. Dabei wird die zeitliche Struktur in abstrakte Linienzeichnungen interpretiert. Die Installation ist bereits für die Duisburger Philharmonie zum Einsatz gekommen, um philharmonischen Konzerte zu visualisieren.

Die zweite Arbeit heißt "The Beauty of Fluid Dynamics". Sie ist eine interaktive Installation, bei der das Bild des Betrachters in Form einer Flüssigkeit dargestellt wird. Die Installation berechnet auf Grundlage einer physikalischen Simulation das Verhalten des Fluids, welches der Betrachter durch seine Bewegungen beeinflusst. Ziel ist es,  die Ästhetik diverser Stofflichkeiten, wie zum Beispiel Gas, Sand oder eben Flüssigkeit, spielerisch erfahrbar zu machen.

 

KG Currare

Die Künstlergruppe Curare ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss aus verschiedenen Hamburger und Kölner Künstlern. Auf ihren Ausstellungen zeigen sie neben Malerei und Illustrationen auch oft raumübergreifende Installationen. Durch den sehr verschiedenen Background der Mitglieder entstehen ständig neue Installationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Für die PLATINE 2011 haben einige Künstler der KG Curare einen Kosmos zwischen visuellen Eindrücken und spirituellen Erfahrungen geschaffen. Licht aus – Emotionen an!

 

Paida Institut

Paidia Institute ist ein junges Institut in Köln, bestehend aus Medienkünstlern und Wissenschaftlern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ästhetische und soziale Zusammenhänge zwischen Kunst und Technologie zu erkunden, freizustellen und in neuen Formen zu vermitteln.

Die gezeigte Ausstellung "Paidia Laboratory" untersucht Computerspiele als geschlossene Feedback-Systeme. In einer Reihe von künstlerischen Experimenten wird das Feedbackverhalten verschiedener Spiele erforscht und durch Modifkationen von Hardware und Software in neue Zusammenhänge gebracht. Die Experimente versuchen nicht die Bedienbarkeit der Mensch-Computer-Interaktionen von Games hervorzuheben, sondern deren Grenzen und medienspezifische Merkmale aufzuzeigen.

 

Sevensheaven

Hinter Sevensheaven verbirgt sich der in Brüssel lebende und arbeitende Metin Seven. In den 90ern arbeitete er als Designer an einigen Spiele-Titeln wie "Hoi", "Clockwiser" und "Moon Child" für den Commodore Amiga mit. In verschiedenen niederländischen Magazinen erscheinen seit dieser Zeit in unregelmäßigen Abständen seine Illustrationen und Cartoons. Metin Seven arbeitet auch als freier Journalist für Fachzeitschriften wie beispielsweise ‘PC Magazine’ und ‘PC-Active’.

Auf der PLATINE 2011 stellt er einige seiner künstlerischen Arbeiten vor. Im Vordergrund stehen vertraute Spielszenen aus bekannten Klassiker. Transportiert in den drei dimensionalen Raum, erweckt Sevensheaven diese wieder zu neuem Leben.

 

 

Öffnungszeiten

Rheinlandhalle: Mo - Fr. 19-23 Uhr

Vollständiges Programm des Festivals unter: http://www.platine-cologne.de/11/Stundenplan.jpg